Süd (SHV)

Hockey Nachrichten

Hessenschild und Franz-Schmitz-Pokal 2021

Länderpokal Feld am kommenden Wochenende (30.+31.10.2021) in Bremen und Hannover

 

25.10.2021 - Nachdem der Länderpokal 2020 ersatzlos ausfallen mussten, findet er dieses Jahr wieder statt, wenn auch vom Sommer auf den späten Oktober verschoben und an einem Wochenende. Die Ausrichtung liegt in den Händen des Bremer Hockey-Verbandes und des Niedersächsischen Hockey-Verbandes, die jeweils mit Unterstützung der jeweiligen Clubs allen Teams bestmögliche Rahmenbedingungen bieten werden. Die Spiele um den Hessenschild finden auf den Anlagen des Bremer HC und des Club zur Vahr Bremen statt, der Franz-Schmitz-Pokal ist beim DHC Hannover zu Gast.

Am Hessenschild nehmen zehn Landesverbände teil, am Franz-Schmitz-Pokal neun.

» zur Länderpokal-Sonderseite

Weibliche U16 des HCL rettet süddeutsche Ehre

Ludwigsburger Teams kommt als einziges von 36 Südteams zur DM-Endrunde

 

17.10.2021 - Die Weibliche U16 des HC Ludwigsburg hat die Ehre nicht nur des Hockeyverbandes Baden-Württemberg, sondern des gesamten Süddeutschen Hockey-Verbandes gerettet. Als einzige Mannschaft des HBW und des süddeutschen Raumes - von 36 (!) Teams aus dem SHV - überstand das HCL-Team (Foto) von Trainer Severin Schmidt die Zwischenrunde um die Deutsche Feldmeisterschaft 2021 der Jugend. Die Ludwigsburgerinnen verhinderten mit ihrem Sieg in Hamburg gegen Gastgeber HTHC den kompletten Triumph von Harvestehude, das in allen anderen fünf Altersklassen seine Teams zur DM-Endrunde brachte. Wo die HCL-Jugend ihre Endrunde spielen und auch alle anderen Meisterschaften ausgetragen werden, wird am Montag vom DHB bekanntgeben.

» zur Sonderseite DM Jugend

DHB launcht neue Olympia-Eventseite

Auf tokio.hockey.de findet Ihr alle Hockey-Infos rund um die Olympischen Spiele in Tokio

 

22.07.2021 - Rechtzeitig vor Beginn der Olympischen Spiele in Tokio startet der Deutsche Hockey-Bund seine neue Olympia-Eventseite » tokio.hockey.de – die gleichzeitig auch einen Vorgeschmack auf den bis Jahresende angestrebten Relaunch des gesamten Hockey.de-Auftritts bietet. Hockey-Fans finden auf der neuen Eventseite alle Infos zum Olympischen Turnier, den deutschen Teams, den Übertragungen in TV und Stream sowie zahlreiches Wissenswertes zum Hockeysport.

» direkt zu tokio.hockey.de

» weiter lesen

Feldsaison 2021/22

Spielpläne der Erwachsenen: Elektronischer Spielbericht ist in Vorbereitung

 

04.07.2021 - Um den Elektronischen Spielbericht (ESB) vorzubereiten, muss der Spielplan soweit vorbereitet sein, dass alle Teams und alle Spiele eingetragen sind. Das gilt insbesondere für Endrunden und Aufstiegsspiele. Die genauen Spieltage und Anschlagzeiten können später ergänzt werden.

Erst wenn der ESB für eine Liga eingerichtet ist, können die Teamberechtigten und die Kaderlisten eingetragen werden. Weitere Informationen gibt es angemeldet unter » Spielverkehr. Die notwendige Berechtigung hierfür erteilt der zuständige Staffelleiter.

Für Fragen wenden Sie sich an das Webteam:

Mail senden Webteam hockey.de

SportPride 2021 am 26. Juni

Post "Hockey darf jede*r spielen" steht zum Download bereit

 

24.06.2021 - Der Juni ist Pride Month und am 26. Juni möchte der Lesben- und Schwulenverband Deutschland (LSVD) und viele weitere mit der Social Media Kampagne #SportPride2021 weltweit Lesben, Schwule, Bisexuelle, trans- und intergeschlechtliche Menschen (LGBTIAQ+) im Sport sichtbar machen und für einen diskriminierungsfreien Sport einstehen. Als Unterstützer dieser Kampagne möchte der Deutsche Hockey-Bund e.V. seine Vereine zum Mitmachen aufrufen und stellt den Post "Hockey darf jede*r spielen" zum Download bereit. Postet am 26. Juni Eure Botschaft mit den Hashtags #sportpride, #pride, #wirfürhockey und #ihrkönntaufunszählen.

» weitere Informationen auf der Unterseite "Queer"

» zum Download (.jpg)

SHV bricht die Feldsaison ab

Keine Auf- und Absteiger im Bereich der süddeutschen Regionalligen – Neue Runde startet im Herbst

 

28.05.2021 - Der Vorstand des Süddeutschen Hockey-Verbands (SHV) hat gemeinsam mit den Präsidenten der Landesverbände am 26. Mai 2021 entschieden, die Feldhockey-Regionalligasaison 2019-20-21 der Damen und Herren abzubrechen. Der SHV folgt dabei in seiner Entscheidung dem DHB, der die Saison in der 2. Bundesliga ebenfalls abgebrochen hatte, heißt es in einer Pressemitteilung des SHV.

Der SHV-Vorstand und die Präsidenten der Landesverbände im SHV sind sich einig, dass die angesichts der Corona-Pandemie weiterhin sehr unterschiedliche rechtliche Lage in den Bundesländern eine geordnete Saisonfortsetzung in den Regionalligen nicht zulässt, berichtet SHV-Vorstand Sport Daniel Leunig. Dabei ist insbesondere zu berücksichtigen, dass sich die rechtlichen Rahmenbedingungen nicht nur von Bundesland zu Bundesland, sondern teilweise auch von Stadt zu Stadt unterscheiden. Leunig: „Einige Regionalligavereine haben bereits jetzt die Möglichkeit, umfassend zu trainieren, bei anderen ist eine solche Möglichkeit weiterhin nicht gegeben und auch nicht konkret absehbar.“

Berücksichtigt man außerdem, dass die Fortsetzung der Saison nur mit einem erheblichen logistischen Aufwand für die Vereine zu bewerkstelligen wäre und es aufgrund der vom DHB getroffenen Regelung ohnehin keinen Aufstieg in die Bundesliga geben wird, so erscheint ein weiteres Abwarten nicht mehr gerechtfertigt, heißt es in der Pressemitteilung.

Die Vereine erhalten mit dieser Entscheidung nunmehr Planungssicherheit – gerade auch mit Blick auf die anstehenden Sommerferien, erläutert Leunig. Gleichwohl betont Leunig, dass der SHV-Vorstand den Saisonabbruch bedauert. Es sei immer das Bestreben des SHV gewesen, die Saison sportlich zu Ende zu bringen. Leunig: „Die von uns im Frühjahr 2020 in eine sportliche Fortsetzung gesteckten Hoffnungen, hatten sich leider als falsch herausgestellt. Wir möchten uns bei allen Vereinen für den in der Coronasaison 2019-20-21 gezeigten Einsatz bedanken.“

Der SHV-Vorstand und die Präsidenten der Landesverbände haben sich als Konsequenz aus dem Abbruch zu einem Neubeginn (ohne Auf- und Absteiger innerhalb der Regionalligen) mit der Spielzeit 2021/22 entschieden. Diese Entscheidung stimmt auch mit dem deutlichen Votum der Regionalligavereine überein, die ganz mehrheitlich ebenfalls einen solchen Neustart befürwortet haben, erläutert Leunig. Das bedeutet, jede Regionalligamannschaft startet in der nächsten Spielzeit erneut in der Klasse, der sie in der Spielzeit 2019-20-21 angehörte. Die Spielpläne für die kommende Saison werden von den Staffelleitern vorbereitet und dann wie üblich an die Vereine versendet.

2. Liga: Task-Force Empfehlung

Vorschlag der Task-Force Bundesliga: 2. Liga mit Aufsteigern aber ohne Absteiger

 

05.05.2021 - Am Dienstagabend hat die vom DHB-Präsidium eingesetzte Task-Force Bundesliga, bestehend aus Vertretern des DHB, der Bundesliga-Vereinsvertreter und des Hockeyliga e.V. darüber beraten, welche sportlichen Konsequenzen aus dem Abbruch des Spielbetriebs in der 2. Bundesliga zu ziehen sind. Dabei hat die Task-Force einen Vorschlag erarbeitet, der nun den zuständigen Gremien des DHB vorgelegt wird.

» weiter lesen

» Vorschlag der Task-Force Bundesliga (PDF)

1.BL: Acht Serien entschieden

Zwei Play-off- und zwei Play-down-Serien gehen Sonntag, 2. Mai, ins Entscheidungsmatch

 

01.05.2021 - Zwei Play-off- und zwei Play-down-Serien in der Hockey-Bundesliga müssen am morgigen Sonntag, 2. Mai, im dritten Entscheidungsspiel entschieden werden. In acht Serien war bereits am Samstag alles klar.

So stehen bei den Herren bereits alle FINAL-FOUR-Teilnehmer fest, weil RW Köln (4:1 gegen Alster). Uhlenhorst Mülheim (6:4 über Polo Hamburg), Mannheimer HC (4:2 über den HTHC) und der Berliner HC (4:3 n.Pen. beim UHC) schon nach zwei Partien ihre Viertelfinal-Serien für sich entschieden. Der Großflottbeker THGC steht nach einem 0:6 beim TSV Mannheim vorzeitig als Absteiger fest. Der Crefelder HTC hat die Serie gegen Nürnberg mit einem 3:2-Sieg ausgeglichen, so dass dort die Entscheidung erst Sonntag im dritten Spiel in Krefeld fällt.

Bei den Damen sind noch die Hälfte aller Duelle offen. Lediglich der Düsseldorfer HC (2:0 gegen HTHC) und der Club an der Alster (1:0 über Berliner HC) lösten ihre Endrunden-Tickets vorzeitig. Im Duell zwischen UHC und RW Köln glichen die Domstädterinnen in einem fast endlosen Penalty-Drama die Serie aus. Auch bei Mannheimer HC gegen Mülheim gab es erneut ein Penaltyschießen, das dieses Mal Mülheim für sich entschied. Erste Absteigerinnen sind die Zehlendorfer Wespen nach einem 0:3 beim Münchner SC. Großflottbeks Damen haben die Hoffnung auf den Klassenerhalt am Leben erhalten, indem sie in Rüsselsheim im Penaltyschießen die Serie ausglichen. (Fotos: Ariane Schirle / DHA)

» zur hockeyliga-Berichterstattung

Nachrichten Archiv 

Weitere Nachrichten finden Sie hier:

» zum Nachrichten Archiv

 
28. Oktober 2021

» Nachrichten Archiv

Apps für den Ergebnisdienst
YouSport
 

» Impressum   » Datenschutz © 2021 • hockey.de